Mölkauer Gemeindeblatt Oktober 2005


Liebe Mölkauerinnen, liebe Mölkauer,

der Sommer hat sich rasch verabschiedet - man merkt deutlich an den Temperaturen - es wird Herbst. Zu unserem Heimatfest zeigte der Wettergott noch Erbarmen. Nach einem traumhaften Samstagswetter war der Gewitterguss die "Probe" für die "Regenlösung" des Gutes. Und es hat GUT geklappt. Der Bullenstall bot ausreichend Festbesuchern eine trockene Zuflucht. Außerdem bekam man anschließend keine nassen Schuhe, wie sonst auf der "Wies`n". Das Fest wurde an seinem neuen Standort gut angenommen. Die Besucherzahlen haben es bewiesen, viele kamen und genossen ein gut organisiertes, mit einem attraktiven Programm ausgestattetes Fest. Stellvertretend möchte ich zwei Publikumsmagnete hervorheben. Am Samstag strömten zu der Vorführung des Kindergartens "Zwergenland" viele Eltern, Großeltern und Geschwister der Kleinen, um deren Darbietungen zu bewundern. Und am Sonntag kamen zur schon "legendären" Happy Junior Band ebenfalls viele Schaulustige. Bei den Organisatoren des Heimat- und Kulturvereins, dem Team des Stadtgutes, bei den Schaustellern, den Gewerbetreibenden, den Vereinen und im Besonderen bei den Sponsoren möchte ich mich recht herzlich bedanken, nicht zu vergessen die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund. Bleibt zu hoffen, dass es eine Neuauflage des Festes geben kann.

In unserer letzten Ortschaftsratssitzung haben wir wiederum die Ruhestörung durch Jugendliche, die den Parkplatz am Teich als nächtlichen Treff nutzen, angesprochen. Leider waren diesmal keine Jugendlichen meiner Einladung gefolgt. Herr Torge, unser Bürgerpolizist, teilte mit, dass es immerhin seit unserer Juli-Sitzung zu keinen weiteren Anzeigen mehr durch Anwohner gekommen sei. Die Polizei hat den Platz mit in ihren Streifenplan aufgenommen. Bei Kontrollen gab es keine Probleme.

Leider sieht der Platz nach den Treffen trotzdem vermüllt aus, und es gibt auch Beschwerden über Lärmbelästigungen, welche mir mitgeteilt wurden. Aber es gibt derzeit keine Alternative, die den Jugendlichen als Treffpunkt angeboten werden kann. Der Ortschaftsrat wird mit den Jugendlichen im Gespräch bleiben.

Zum Thema Grundsteuerberechnung wurde in der letzten Zeit viel berichtet (z. B. in der LVZ vom 30.05.). Wie Ihnen bekannt ist, zahlen die neuen Ortsteile auf Grund einer höheren Steuermesszahl eine höhere Grundsteuer, als die übrige Stadt Leipzig. Leider gibt es noch keine greifbaren Ergebnisse. Sie sollten grundsätzlich gegen den Grundsteuerbescheid Widerspruch einzulegen. Eine entsprechende Textvorlage können Sie bei mir erhalten. Frau Kühn, Ortsvorsteherin von Knautnaundorf und Stadträtin, bleibt an dem Problem dran und wird entsprechende Änderungen einfordern.

Am 4.Oktober, 19.00 Uhr findet unsere nächste Sitzung statt. Wie immer im Ratssaal des ehemaligen Gemeindeamtes. Sie sind herzlich eingeladen.

Schwerpunktthema wird der Erhalt unseres Sportplatzes sein. Dort gab es in der letzten Zeit einige Baumaßnahmen. Unter anderem wurde ein Ballfangnetz angebracht. Der Abteilungsleiter vom Sport- und Bäderamt, Herr Kallenbach, wird sich Ihren und unseren Fragen stellen.

Wir werden Sie über den Sitzungsplan 2006 informieren, das Heimatfest auswerten, und natürlich werden wir uns auch der Bundestagswahl widmen.

Kaum habe ich im August einen guten Schulanfang gewünscht, nahen im Oktober schon wieder Ferien. Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst und allen Schülern spannende Herbstferien.

Ihr Volker Woitynek, Ortsvorsteher


Das Mölkauer Heimatfest 2005

Am Wochenende vom 9. - 11. September 2005 war wieder Trubel in Mölkau angesagt. Das Mölkauer Heimatfest wurde in diesem Jahr erstmals im Stadtgut Mölkau durchgeführt. Dass die Entscheidung, die zwischen dem Heimat- und Kulturverein Mölkau und dem Stadtgut Leipzig - Mölkau GmbH getroffen wurde, richtig war, liegt wohl jetzt klar auf der Hand. Viele Gäste und Besucher unseres Festes waren der Meinung, dass das Ambiente im Gut einfach stimmt und da wurde der moderate Eintrittspreis von 1,50 Euro für zwei Tage auch akzeptiert. Kinder unter einer Größe von unter 1,10 m zahlten keinen Eintritt, darüber liegende Größen kamen mit 1,- Euro ins Gut.

Die Schlechtwettervariante "Bullenstall" erwies sich als günstig, denn die Wetterkapriolen am Sonnabend zeigten unseren Besuchern den Vorteil eines festen Hauses und dass man nach der Veranstaltung, sprich nach dem Regen trockenen Fußes nach Hause gehen konnte, war optimal.

Natürlich gab es kleine Fehler, letztlich sollten wir mit den neuen Bedingungen fertig werden und die Mannschaft des Stadtgutes musste sich auch erst an die "Neuen" gewöhnen. Trotz aller Änderungen im bisher vertrauten Ablauf des Heimatfestes haben sich alle Beteiligten sehr bemüht und so wurde das 15. Mölkauer Heimatfest wieder ein Erfolg. Neben den Schaustellern und Händlern, die eigentlich alle neue Standorte bekamen, waren auch die Mölkauer Vereine - der Hundesportverein, der Angel-Fischer-Verein, der Westernreitsportverein, die Girls Group "Mölkauer Zickengestüt", der Kindergarten und der Hort mit ihren Programmen und die Senioren mit der Festtombola präsent. Als Novum hatte der Jugendclub einen Beach - Volleyballplatz am Ende des Parks mit Hilfe des Stadtgutes angelegt. Der wurde von den Jugendlichen angenommen und so wurde bis zur Wetterwende am Sonnabend Sport getrieben. Leider konnte bei dem Gewinnspiel der Generaliversicherung mit dem Autohaus Gaida & Fichtler der Preis - ein Mazda 2 - seinen Besitzer nicht wechseln, die Gewinnzahlen waren 13 - 19 - 26 - 28 - 33 (Zahlenangaben ohne Gewähr).

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Herren Moddemann, Richter und Milde sowie allen Beteiligten des Stadtgutes, bei den Mitgliedern der Vereine, bei den Gestaltern und Verteilern unseres Programmheftes sowie bei den Sponsoren und der Stadt Leipzig - Kulturamt und letztlich beim Verantwortlichen für die Einordnung aller am Fest beteiligten, bei Jens Schäffer ganz herzlich bedanken. Ohne all diese Unterstützungen wäre das Fest nicht durchführbar gewesen!

Nun ist ja nach einem Fest immer vor dem Fest! So können wir berichten, dass wir bereits Ende Oktober / Anfang November 2005 mit einem kleinen Kreis von Vertretern des Heimat- und Kulturvereins Mölkau, dem Stadtgut Leipzig-Mölkau und den Schaustellern eine erste Beratung durchführen und uns über die grundsätzlichen Fragen des Heimatfestes 2006 abstimmen werden.

Robert Korff, Heimat- und Kulturverein Mölkau


Eine neue Ausstellung im Kamera- und Fotomuseum

Gert Koshofer "Leipzig vor der Wende"

fotografische Impressionen eines Westdeutschen

Kabinettausstellung im Kamera- und Fotomuseum Leipzig vom 1. Oktober 2005 bis zum 8. Januar 2006

Anlässlich des 15. Jahrestages der Wiedervereinigung Deutschlands zeigt das Kamera- und Fotomuseum Leipzig fotografische Impressionen des Rheinländers Gert Koshofer, die zwischen 1971 und 1988 in Leipzig entstanden sind.

Der Sachbuchautor und Spezialist für Farbfotografie Gert Koshofer war 20 Jahre Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und ist Autor und Fotograf von 10 Reiseführern über die DDR.

1971 kam er das erste Mal aus Neugier mit einem Messevisum nach Leipzig. Seitdem bereiste er die Messestadt und die gesamte DDR immer häufiger in dem Bestreben, durch zahlreiche Publikationen über Leben und Alltag im real existierenden Sozialismus das deutsche Zusammengehörigkeitsgefühl im Westen zu stärken. Als Fotograf arbeitete er für das Gesamtdeutsche Institut in Bonn, das mit seinen Bildern den Schulunterricht unterstützte und Bildungsarbeit für den Gedanken an die deutsche Einheit betrieb.

Gert Koshofer ist dem Kamera- und Fotomuseum Leipzig seit vielen Jahren verbunden. Zu DDR-Zeiten nahm er 1989 inkognito an der Eröffnung des Museums teil und er hielt die Festrede zu dessen Wiedereröffnung 1994.

Die kleine Bildauswahl zeigt Impressionen aus dem Leipziger Alltag der 70-er und 80-er Jahre und dokumentiert den enormen Wandel, der sich in 15 Jahren Deutscher Einheit vollzogen hat. Bei älteren Betrachtern werden die Bilder allerlei Erinnerungen wachrufen und die Enkel werden staunen, wie sehr sich Leipzig in so kurzer Zeit verändert hat.

Das Kamera- und Fotomuseum in der Mölkauer Gottschalkstraße 9 ist mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 13 - 17 Uhr geöffnet.

---

Neuer Verein gegründet

In Mölkau gibt es seit dem 13.6.2005 einen neuen Sportverein.

Aus dem SV Mölkau 04 hat sich die Handballabteilung herausgelöst und heißt jetzt "Handballsportverein Mölkau - Die Haie e.V." Zur Gründungsversammlung waren 21 Gründungsmitglieder gekommen. Mittlerweile ist die Mitgliederzahl auf ca. 150 gestiegen. Davon sind fast 100 Mitglieder unter 18 Jahren. Neben dem Aufbau des neuen Vereins gilt es natürlich in der neu gestarteten Saison mit allen 12 Mannschaften erfolgreich abzuschneiden.

F. Siewert


Schulanfang in Mölkau

Der 27. August 2005 war für 35 Schulanfänger ein aufregender Tag. Schon in der Vorbereitung musste die Frage geklärt werden, was man zu diesem besonderen Tag für Kleidung trägt. Etwa die Jungen festlich mit Fliege oder die Mädchen mit langem Kleid? Wir denken, die Eltern haben mit ihren Sprösslingen die richtige Wahl getroffen. Nach einer schönen Feierstunde in der Turnhalle, zu der die Schulleiterin Frau Voigt die Festrede hielt und Schüler der 2. Klassen ein kleines Programm aufführten, konnten dann die Klassenräume beschnuppert werden und es gab die begehrten "Zuckertüten", manchmal von einer Größe, die den Schulneuling übertraf. Danach war das erste Klassenfoto wichtig. Wir zeigen hier von jeder Klasse ein Foto. Die Klassenleiterinnen sind für die Klasse 1a, Frau Grosch und für die Klasse 1b, Frau Förster.

Wir gratulieren allen Schulanfängern zu diesem Ehrentag und wünschen eine schöne Schulzeit, viele interessante Schulstunden, verständnisvolle Lehrer und Eltern und viel Spaß beim Lernen.

Volker Woitynek, Ortsvorsteher


[Home] [Aktuelles] [Der Ort] [Geschichte] [Gewerbe] [Freizeit] [Vereine] [Service] [Werbung] [Links] [Impressum]