Aktuelles 2001

Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer
Jetzt leuchtet sie wieder, die Tanne vor dem ehemaligen Gemeindeamt, das Gebäude ist fertig saniert und stellt ein Schmuckstück dar. Für die weitere Nutzung des Hauses hat der Ortschaftsrat Mittel aus dem Haushalt der Stadt Leipzig beantragt, um den Mölkauer Vereinen die Möglichkeit zu bieten, in den Räumen aktiv zu werden.
Der Ortschaftsrat fasste weiterhin den Beschluss, Anträge von Vereinen auf finanzielle Unterstützung zu bewilligen. Noch in diesem Jahr werdem dem Verein Deutsche Schäferhunde, dem Verein Brückenschlag e.V., der Volkssolidarität Mölkau, dem Heimat- und Kulturverein Mölkau und dem Angel- und Fischerverein die Mittel überreicht.
Dem Konzept über die zukünftige Struktur von Ortschaftsräten und Stadtbezirksbeiräten hat der Ortschaftsrat mit einigen Änderungen und Ergänzungen zugestimmt. Ähnlich wie in anderen eingemeindeten Ortsteilen sind wir der Meinung, dass die Ortschaftsverfassung für alle Ortschaftsräte mindestens bis zum Jahr 2009 verlängert werden soll und die Stadtbezirksbeiräte analog den Ortschaftsräten direkt gewählt werden sollen (Übernahme der Ortschaftsratsverfassung in die Stadtbezirksverfassung). Weiterhin schlagen wir vor, den künftigen Stadtbezirk Ost neu zu gliedern.
Auch im nächsten Jahr werde ich Sie über unsere Arbeit regelmäßig informieren. Im 1. Quartal werden beispielsweise die erforderlichen Straßenbaumaßnahmen "Am Gutspark" und die Vorplanung für die "Gustav-Scheibe-Straße" begonnen.
Bedanken möchte ich mich für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und die Nutzung der Bürgersprechstunde. In wenigen Tagen werden wir das Jahr 2001 verabschieden. Ich wünsche Ihnen, auch im Namen des Ortschaftsrates eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahhr

Volker Woitynek, Ortsvorsteher

- - - Anfänger können angeln lernen - - -
Der Angel-Fischer-Verein Mölkau wird auch im Jahr 2002 wieder einen Vorbereitungslehrgang für die Fischereiprüfung im April 2002 durchführen. Neuangler erhalten an sechs Sonnabenden im Zeitraum vom 5.1. bis 9.2. jeweils von 8 bis 13 Uhr das nötige Wissen vermittelt. Teilnahme-Anmeldung nimmt ab sofort Lehrgangsleiter Hagen Henne unter Telefon 0341-6513513 oder persönlich unter folgender Adresse entgegen: Adolf-Damaschke-Str. 04319, 04319 Leipzig-Engelsdorf.

- - - Fördergelder an Mölkaus Vereine für 2002 zugeteilt - - -
Ortschaftsrat entschied nach Anträgen - Auf der Tagesordnung des Mölkauer Ortschaftsrates standen wichtige Themen. Beraten wurde über die Vergabe von Brauchtumsmitteln für das Jahr 2002 und das städtische Konzept zur Umwandlung der Ortschaftsräte in Stadtbezirksbeiräte.
Fördergelder an Mölkaus Vereine für 2002 zugeteilt
(Kleine LVZ vom Dienstag, 13. November 2001)

- - - Neue erotische Fotografien - - -
Im Kamera- und Fotomuseum ist eine neue Ausstellung zu sehen. Gezeigt werden bis zum 20. Januar 2002 erotische Fotografien von Thomas Karsten. Die vom gebürtigen Eisenacher und jetzigen Rand-Münchner angefertigten sinnlichen Aktbilder von Frauen und Frauenpaaren werden unter dem Titel "Wilde Haut" präsentiert.
Die Bilder sollen für sich selbst sprechen
(Kleine LVZ vom Freitag, 09. November 2001)
  Fotoserie 11. Heimatfest und 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr  

  100 Jahre Feuerwehr in Mölkau  
(Kleine LVZ vom Dienstag, 03. September 2001)
Heimatfest und 100 Jahre Feuerwehr in Mölkau
(Kleine LVZ vom Dienstag, 03. September 2001)

- - - Mölkau hat neuen Ortsvorsteher - - -
(Kleine LVZ vom Freitag, 27. Juli 2001)
Mit den Worten "angefangene Projekte in Mölkau sind einem Ende zuzuführen. Es muss ja jemand tun", nahm Volker Woitynek (CDU) am 24. Juli 2001 seine einstimmige Wahl zum neuen Ortsvorsteher von Mölkau an.
- - - Abschied nach fast zehn Jahren - - -
(Kleine LVZ vom Freitag, 27. Juli 2001)
Mölkaus scheidender Ortsvorsteher Dr. Roland Siegemund im Interview

- - - Jeden Sonnabend Markttag in Mölkau - - -
Der Markt findet wöchentlich statt. Hauptverkaufszeit ist von 09.00 bis 11.00 Uhr.

- Änderung von Straßennamen im Gebiet der Stadt Leipzig - Ortsteile -

Aktuelles aus dem Mölkauer Gemeindeblatt

Ausgabe 01/2002 vom 25.01.2002 - Ausgabe 12/2001 vom 14.12.2001 - Ausgabe 11/2001 vom 16.11.2001 - Ausgabe 09/2001 vom 21.09.2001 - Ausgabe 08/2001 vom 17.08.2001 - Ausgabe 07/2001 vom 20.07.2001 - Ausgabe 06/2001 vom 22.06.2001 - Ausgabe 05/2001 vom 18.05.2001 - Ausgabe 04/2001 vom 12.04.2001 - Ausgabe 03/2001 vom 16.03.2001 - Ausgabe 02/2001 vom 23.02.2001 - Ausgabe 01/2001 vom 26.01.2001


Ausgabe 12/2001 vom 14.12.2001

Allen Leserinnen und Lesern ein frohes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das neue Jahr 2002 vom Verlag + Druck Linus Wittich KG und dem Ortschaftsrat Leipzig-Mölkau --- Bekanntmachung zur Abfallentsorgung --- Der Heimat- und Kulturverein Mölkau informiert über Pilzbefall und Wildwuchsbeseitigung --- 5 Jahre Seniorentreff in Mölkau --- Schlichtungsstelle in Mölkau --- Das Leipziger Völkerschlachtdenkmal --- Das Turmuhrenmuseum Naunhof - Ein Besuch lohnt immer --- Leseprobe aus der Broschüre "Die Straßennamen der Ortschaften Mölkau und Zweinaundorf" --- Bibliotheksinformationen --- Bekanntmachungen des SV Mölkau 04 e.V. --- Tipps + Infos für Verbraucher


Ausgabe 11/2001 vom 16.11.2001

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mölkau - Wir gratulieren! --- Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer - Der Ortsvorsteher informiert --- Aus der Arbeit des Ortschaftsrates --- Pariser Herbstmode --- Kurz notiert --- Zum 100. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr - Rückblick und Dankeschön --- Aktive Mölkauer Senioren --- Kamera- und Fotomuseum - Ausstellung "Wilde Haut" --- Die Straßennamen der Ortschften Mölkau und Zweinaundorf - Gegenwart und Geschichte --- Bibliotheksinformationen --- Veranstaltungen


Ausgabe 09/2001 vom 21.09.2001

Die Regenschlacht zum Heimatfest 2001 - Betrachtungen zum Wochenende vom 7. bis 9. September --- Töpfern und Plastizieren als Freizeitangebot --- Der Tag des offenen Denkmals in Mölkau --- Die Straßennamen der Ortschaften Mölkau und Zweinaundorf - Gegenwart und Geschichte --- Seniorentreff wieder geöffnet --- 11. August 2001 - Schulaufnahmefeier in Mölkau --- Es grünt und blüht nicht nur im Zweinaundorfer Park - Teil 5 --- Neue Ausstellung im Kamera- und Fotomuseum --- Bibliotheksinformationen


Ausgabe 08/2001 vom 17.08.2001

Mölkau hat einen neuen Ortsvorsteher --- 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mölkau --- Tag des offenen Denkmals am 9. September --- Mölkauer Heimatfest 2001 rückt in greifbare Nähe --- Tag der offenen Tür im "Zwergenland" --- Geschichte der Mölkauer Straßennamen als kleines Buch --- Es grünt und blüht nicht nur im Zweinaundorfer Park --- Geburtstagsfeier für Mölkauer Seniorinnen und Senioren


Ausgabe 07/2001 vom 20.07.2001

Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer,
dies ist nun das endgültig letzte Gemeindeblatt, in dem ich mich als Bürgermeister oder Ortsvorsteher an Sie wende. Ab 1. August wird ein neuer Ortsvorsteher Mölkau in den nächsten drei Jahren vertreten. Nach dem Willen der "Verwaltungsspitze" in Leipzig wird es danach auch Ortschaftsrat und Ortsvorsteher nicht mehr geben.
Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die mich in den Jahren meiner Amtszeit begleitet haben. Zuerst sind das die Mölkauerinnen und Mölkauer, die mir das Vertrauen gegeben haben, die Geschicke des Ortes zu leiten. Viele haben auch in persönlichen Gesprächen, ob nun zur Sprechzeit in der Verwaltung, in den Rats- oder Einwohnerversammlungen, häufig aber auch bei Begegnungen auf der Straße ihre Meinung zu den vielfältigen Fragen kundgetan. Auch manches kritische Wort hat dazu beigetragen, dass eine vielleicht doch bessere Lösung gesucht wurde. Mein Dank gilt den Gemeinderäten, die sich für die Lösung von Sachfragen engagiert eingesetzt haben, parteipolitisch geprägte Auseinandersetzungen kannte der Gemeinderat praktisch nicht. Dank sagen möchte ich auch allen meinen ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, auf die ich mich stets verlassen konnte und ohne deren gute Mitarbeit vieles nicht zu schaffen gewesen wäre.
Rückblickend glaube ich feststellen zu können, dass in den zurückliegenden Jahren für Mölkau vieles geschaffen wurde, auf das wir Mölkauer alle mit Stolz blicken können. Leider wurde diese eigenständige und erfolgreiche Entwicklung durch den Gesetzgeber abgebrochen, indem wir nun durch Gesetz eine Ortschaft am Rande der Großstadt Leipzig sind. Ebenfalls leider hat es die gesamte Verwaltungsspitze der Stadt nie verstanden oder nie gewollt, aus dieser Situation für beide Seiten etwas Positives herauszuholen und für einen zumindest ansatzweise gerechten Interessenausgleich zu sorgen. Einigen wenigen verbalen Ansätzen dazu sind aber nie ernstzunehmende Taten gefolgt.
Auch wenn nicht alles erreicht werden konnte, was man sich für einen Ort wünscht, so glaube ich doch, mit einem guten Gewissen und aufrechten Ganges die kommunalpolitische Bühne verlasssen zu können. Meine Vorstellungen von kommunalpolitischer Arbeit, die ich 1990 als Gemeinderat und seit 1992 als Bürgermeister bis zur Zwangseingemeindung auch weitgehend umsetzen konnte, sind mit den jetzigen Rahmenbedingungen, die uns der Gesetzgeber und die Stadtverwaltung vorgeben, nicht mehr in Einklang zu bringen.
Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute,

Ihr Dr. Roland Siegemund, Ortsvorsteher


Weiteres Interessantes aus dem Mölkauer Gemeindeblatt 07/2001
Wachsendes Kanalnetz für Zweinaundorf-Ost, Bauarbeiten verlaufen planmäßig, Bürgersprechstunde vor Ort --- FFw-Gerätehaus, ein Trauerspiel --- Neues vom Mölkauer Bergfriedhof --- SV Mölkau 04 vorgestellt, ein Sportverein offen für alle --- Heimat- und Kulturverein Mölkau, interessanter Besuch des Bundestages


Ausgabe 06/2001 vom 22.06.2001

Am 24.07.2001, 19.00 Uhr, findet die Wahl des neuen Ortsvorstehers der Ortschaft Mölkau im Ratssaal des ehemaligen Gemeindeamtes statt. Wahlberechtigt sind die Mitglieder des Ortschaftsrates, die Wahl ist öffentlich.


Heimatfest 2001 in Mölkau
Der Heimat- und Kulturverein Mölkau organisiert in diesem Jahr das Heimatfest gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes. Grund ist der 100. Geburtstag der Wehr, den die Kameradinnen und Kameraden festlich begehen werden.
Termin des Heimatfestes ist das Wochenende vom 7. bis 9. September 2001 - natürlich auf der Festwiese an der Gottschalkstraße. Es wird wieder ein großes Festzelt aufgebaut, die bekannten Schausteller und Händler werden anwesend sein, und es wird am 8. September einen Festumzug der Freiwilligen Feuerwehr geben.
Selbstverständlich brauchen die Mölkauerinnen und Mölkauer darüber hinaus nicht auf Liebgewonnenes zu verzichten! Doch mehr wird in dieser Ausgabe des Gemeindeblattes noch nicht verraten. Nur noch so viel: In der Augustausgabe wird wieder ausführlich über das Fest informiert, und bis zum 26.08.2001 wird eine spezielle Festschrift an alle Mölkauer Haushalte verteilt.

Robert Korff


Ausgabe 05/2001 vom 18.05.2001

Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer,
am 07.04. war großer Frühjahrsputz am Dorfteich durch den Angel-Fischer-Verein Mölkau. Haben Sie auch schon Ihren Frühjahrsputz beendet oder muss nur noch die Straße gekehrt werden? In der Sitzung des Ortschaftsrates am 15.05. war die Sauberkeit im Ort ein Diskussionsschwerpunkt. Dazu eingeladen war auch der Leiter des Stadtordnungsdienstes Ost der Stadt Leipzig Herr Kretschmer. Es war leider notwendig darauf hinzuweisen, dass die Sauberkeit in Mölkau teilweise nachgelassen hat. Der Stadtordnungsdienst wird sich diesem Problem verstärkt widmen. Wenn durch Baustellen o. Ä. die Straße verschmutzt wird und der Verursacher diese Verschmutzung nicht selbst beseitigt, wenden Sie sich bitte direkt an den Stadtordnungsdienstr (Telefon: 1231817). Dieser hat dann gemäß Straßenreinigungssatzung entsprechende Sanktionsmöglichkeiten

Ihr Dr. Roland Siegemund, Ortsvorsteher


Ausgabe 04/2001 vom 12.04.2001

Ortsvorsteherwahl

Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer,
am 31.7.2001 endet die Wahlperiode für die Bürgermeister und ehemaligen Bürgermeister, die 1994 gewählt wurden. Damit endet auch meine Wahlperiode. Durch die Eingemeindung war der alte Gemeinderat per Gesetz zum Ortschaftsrat umfunktioniert worden. Der alte Gemeinderat hatte mich bis zum Ende meiner Wahlperiode zum Ortsvorsteher gewählt. Nunmehr muß der jetzige Ortschaftsrat einen neuen Ortsvorsteher wählen. Dieser Ortsvorsteher wird bis zum Ende der Wahlperiode des Ortschaftsrates bestimmt, also für die nächsten drei Jahre. Die Wahl erfolgt nur durch die Ortschaftsräte. Voraussichtlich soll die Wahl im Juni stattfinden. Die bisher vorliegenden organisatorischen Hinweise sind noch mit vielen Fragezeichen versehen. Ich möchte davon ausgehen, dass diese bis zum Erscheinen des nächsten Gemeindeblattes abgeklärt sind und Ihnen bekannt gegeben werden können.
Ab 1. August wird Mölkau einen neuen Ortsvorsteher haben, da ich für diese Funktion nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Es war keine leichte Entscheidung, mich nach mehr als 11 Jahren aktiver Mitarbeit vollständig aus der Kommunalpolitik zurückzuziehen. Wesentlich erleichtert wurde mir dies allerdings durch das Unvermögen (oder Nichtwollen) der Stadtverwaltung, insbesondere der "Verwaltungsspitze", zu einem gerechten Ausgleich der Interessen zu finden, die durch die gesetzlich verfügte Zwangseingemeindung von Mölkau beidseitig vorhanden sind.

Ihr Dr. Roland Siegemund, Ortsvorsteher


Ausgabe 03/2001 vom 16.03.2001

Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer,

in dieser Ausgabe des Gemeindeblattes finden Sie nochmals eine Information zu den neuen Hausnummern im Zusammenhang mit den Straßenumbenennungen. Es gibt neben den zwangsläufigen Veränderungen der Hausnummern auch Einzelfälle, bei denen alte Hausnummern, die etwas aus der Systematik herausgefallen sind, nunmehr systematisch eingeordnet wurden. Näheres können Sie der Übersicht entnehmen. Nicht in dieser Liste aufgeführt sind die Straßen, deren Name sich zwar ändert, aber nicht die Hausnummer. Wer sich also in dieser Liste nicht wiederfindet, behält zumindest seine alte Hausnummer. Mit den neuen Straßennamen kommt ab 1.4.2001 die neue Postleitzahl "04316" und die Ortsangabe "Leipzig". Der Name "Mölkau" ist dann aus der Anschrift verschwunden.
In der Sitzung des Ortschaftsrates am 6.3. hat das Marktamt mitgeteilt, daß ab 10.3. der Wochenmarkt in Mölkau wöchentlich stattfindet. Der Sonnabend bleibt, die Zeit soll zunächst auf 9-11 Uhr beschränkt werden. Sie können also künftig jeden Sonnabend Ihren Wochendeinkauf mit einem Marktbesuch in Mölkau abrunden.
Wir haben in dieser Ortschaftsratssitzung auch über die noch immer ausstehende Nutzung des ehemaligen und seit Januar 2000 leer stehenden Gemeindeamtes für die Vereinsarbeit diskutiert. Es ist sicher (fast?) jedem klar, daß ein gemeinnützig arbeitender Verein keine Monatsmiete von 6 bis 7 DM/m² erwirtschaften kann. Aber mehr ist seit dem Besuch des Leipziger Oberbürgermeisters in Mölkau am 12.4.2000 nicht herausgekommen. Die Gemeinde Mölkau hatte die Vereinsarbeit u.a. dadurch unterstützt, daß die genutzten Räume kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Im letzten Amtsblatt der Stadt Leipzig konnte man auf der Titelseite neben einer pressewirksamen Scheckübergabe durch den OBM lesen: "Pünktlich zum UNO-Jahr der Freiwilligen hat in Leipzig eine Freiwilligen Agentur ihre Arbeit aufgenommen, die das bürgerschaftliche Engagement der Leipzigerinnen und Leipziger fördern will." Gegenwärtig wird die Geduld derer, die in Mölkau seit Jahren bürgerschaftliches Engagement auch ohne offiziellen Anlaß zeigen, sehr strapaziert. Ein Beschluß des Ortschaftsrates liegt schon lange in der Stadtverwaltung und harrt immer noch der Umsetzung. So positiv die Entstehung der Freiwilligen Agentur zu bewerten ist, so bedarf doch das bereits vorhandene bürgerschaftliche Engagement vor Ort mindestens ebenso einer dauerhaften und intensiven Unterstützung. Das trifft nicht nur für Mölkau zu, sondern für die gesamte Stadt. Hier ist auch eine politische Vorgabe des Stadtrates an die Stadtverwaltung nötig.
Ebenso warten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mölkau auf eine neue Heimstatt, da die bisher genutzten Räume nicht mehr den Erfordernissen im Unfallschutz und der Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr im Rahmen des Brandschutzplanes der Stadt Leipzig gerecht werden. Bereits 1997/98 hatte die Gemeindeverwaltung von Mölkau Verhandlungen zum Erwerb einer bestehenden Kraftwagenhalle begonnen. Da das Regierungspräsidium sich nicht zu einer Fördermittelzusage bewegen ließ, kam das Jahr 1999 und mit ihm die Eingemeindung. Die vorherigen Verhandlungen wurden ergebnislos beendet und ein neuer Standort gesucht. Im November 2001 feiert die Freiwillige Feuerwehr Mölkau ihr 100-jähriges Bestehen. Eigentlich sollte dieses Ereignis mit neuen Räumen gewürdigt werden. Auch dieser Problemkreis wurde am 12.4.2000 angesprochen.
Hoffentlich müssen wir nicht erst auf "das UNO-Jahr der eingemeindeten Ortsteile" warten, das meint

Ihr Dr. Roland Siegemund, Ortsvorsteher


Ausgabe 02/2001 vom 23.02.2001

Liebe Mölkauerinnen und Mölkauer,

die neuen Straßennamen haben uns nun lange beschäftigt. Im Stadtrat wurden diese im Dezember verabschiedet. Für die Verwendung gibt es die folgenden Zeitabschnitte. Ab April 2001 gelten die neuen Straßennamen, es werden dazu zu den alten Namensschildern die neuen hinzugefügt. Bis zum 31.12.2001 gelten die alten Anschriften eingeschränkt weiter. Ab 1.1.2002 gelten nur noch die neuen Anschriften mit neuer Postleitzahl, den neuen Straßennamen und den neuen Hausnummern. Die Grundstückseigentümer werden vom Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig über die entsprechenden Änderungen, vor allem Hausnummern, informiert. Eine nichtamtliche, aber hoffentlich vollständige Übersicht dazu finden Sie in diesem Gemeindeblatt.
Ich hoffe, daß wir damit dieses eingemeindungsbedingte Kapitel unserer Ortsgeschichte halbwegs vernünftig hinter uns gebracht haben. Der Heimat- und Kulturverein bereitet in diesem Zusammenhang ein Straßennamenlexikon vor, in dem sowohl Informationen zu den aktuellen "Namensgebern" zu finden sein werden als auch die Namenshistorie der einzelnen Straßen.
Für die weitere inhaltliche Gestaltung des Gemeindeblattes haben sich Vertreter verschiedener Vereine bereits zwei Mal getroffen und ein Rahmenkonzept für das laufende Jahr zusammengestellt. Wer glaubt zum Gemeindeblatt mit beitragen zu können, ist gern in dieser Runde gesehen und sollte sich bei mir melden.

Dr. Roland Siegemund, Ortsvorsteher


Ausgabe 01/2001 vom 26.01.2001

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

acht Jahre sind nunmehr ins Land gestrichen, da die Gemeinde Mölkau über ein eigenes Amts- und Informationsblatt verfügt. Als wichtige Informationsquelle für die Bürgerinnen und Bürger, als Sprachrohr kommunaler und anderer gesellschaftlicher Kräfte des Ortes und nicht zuletzt als Werbeträger für heimische Unternehmen hat es sich in dieser Zeit einen guten Namen erworben.
In jüngster Vergangenheit hat sich die Situation allerdings verändert. Der Ort selbst wandelte sich durch Eingemeindung zu einem Stadtteil von Leipzig. Gleichsam fanden die amtlichen Bekanntmachungen zuvor bereits im Leipziger Amtsblatt ihren Niederschlag.

Das Gemeindeblatt von Mölkau deshalb ersatzlos liquidieren oder es als gemeinsames Informations- und Anzeigenblatt erhalten, so lautete daraufhin die zu klärende Fragestellung. Mölkau und der Wittich-Verlag Herzberg haben sich für die zweite Variante entschieden.
Mit der heutigen Ausgabe halten Sie deshalb ein Gemeinde-Blatt mit verändertem Charakter in den Händen, auch weiterhin ohne amtlichen Mitteilungsteil, aber mit hoffentlich noch interessanterem Mix von lokaler Information und Werbung einheimischer Unternehmen.

Die Macher der Zeitung möchten sich an dieser Stelle bei allen bisher Beteiligten für ihre Unterstützung herzlich bedanken. Gleichzeitig bitten sie darum, mit vielfältigen Beiträgen auch zukünftig zur Gestaltung einer lesenswerten heimischen Lektüre beizutragen. Alle ortsansässigen Vereine und Verbände, Freizeitgruppen, gesellschaftlichen Gremien und jeder einzelne Mölkauer sind aufgerufen, Berichtenswertes auf Papier und im Foto festzuhalten, um es auch für alle anderen Mitbürger der Gemeinde öffentlich zu machen. Darüber hinaus möchten wir eine völlig neu Rubrik einrichten, die mit der "Seite zum Mitmachen" überschrieben sein soll. Was es damit konkret auf sich hat, finden Sie in der heutigen Ausgabe weiter hinten als Versuch. Die Beiträge können sowohl im Gemeindebüro abgegeben werden als auch dem Wittich-Verlag direkt zugesandt werden. Ein Blick auf den nächsten Redaktions- bzw. Anzeigenschluss sowie die Vorlage gut verfasster Manuskripte werden helfen, dass sich Abdruckwünsche auch wirklich in der nächsten Zeitung wiederfinden.

In Erwartung einer weiterhin erfolgreichen Herausgabe des Mölkauer Gemeinde-Blattes wünschen wir uns für die Zukunft gemeinsam das Beste.

Ihr Wittich-Verlag Herzberg

[Home] [Aktuelles] [Der Ort] [Geschichte] [Gewerbe] [Freizeit] [Vereine] [Service] [Werbung] [Links] [Impressum]